LaSuby
 



LaSuby
  Startseite
    schwarze Tränen der Nacht
    Leben ohne Liebe
    Lebens Chaos
    Item of the week
    purer Alltag
    Lyrik
    News
    Music
  Über...
  Archiv
  Downloads
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   LaSuby's Phlog
   Octoculus
   Prinz
   Mishale
   Greek Tragedy
   Moonpearl
   LaSuby bei Digidiary

Add to Technorati Favorites!
Web Counter by www.webcounter.goweb.de
Web Counter by www.webcounter.goweb.de


http://myblog.de/lasuby

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Leben ohne Liebe

Schneller vorbei, als es angefangen hat?

Mein I-net ist laut Auskunft der Call Center Mitarbeiterin in 14 Tage wieder benutzbar. 14 Tage, unglaublich. Ohne jeglich Eigenverschuldung meinerseits.

Gut das ich mein Handy habe.

Ben kenn ich mittlerweile seit etwas mehr als 2 Wochen. Ich mag ihn. Immernoch. In manchen Sekunden mehr als mir lieb ist. Doch bei den letzten 2 Treffen ist mir immer öfter aufgefallen, dass ich hin und wieder nicht mit seiner Art klar komme. Seine Ansichten nicht teile. Ständig muss er sich profilieren...ist sehr matrialistisch eingestellt. Zu sehr. Er und mein Kumpel haben nochmal bei mir übernachtet, ich weiß eigentlich noch immer nicht was ich von ihm halten soll oder von der Situation überhaupt.
Macht hin und wieder Bemerkungen über mein Aussehen meine Figur, versucht mich damit zu ärgern, sicherlich nicht böse gemeint... Weiß aber nicht was er eigentlich damit anrichtet.
Ich weiß nicht wann ich ihn das nächstemal sehe. Die Uni fängt bald wieder an. Weiß nicht ob es besser ist ihn etwas länger nicht zu sehen. Vielleicht ist es besser mich etwas von dem zu befreien und zu entfernen, in das ich mich da wieder hineingesteigert habe.

Abstand.


War gerade auf einer Abscheidparty einer Freudin. Sie zieht für eine Ausbildung in eine andere Stadt. Habe Leuete wiedergetroffen, die mir irgendwie lieb sind. Man verliehrt sich viel zu oft aus den Augen.
17.3.07 03:47


Studivz als Singelbörse

Lange haben wir herumgealbert...uns über die Einstellungen vom Beziehungsstatus lustig gemacht, übers "gruscheln" gelästert und über die Leute die dies exzessiv betreiben...
Studivz gleicht einer Singlebörse...ja, das war unser nicht ganz erst zu nehmendes Gesamturteil...

Es ist wirklich so..
..ja wirklich!

Fremde Menschen klicken Fotos von Personen an, die sie noch nie im Leben gesehen haben...schauen sich um..bilden sich ein vorschnelles Urteil..und insgeheim, sind wir mal ehrlich, prüfen wir ob es ein potentieller Partner sein könnte..!

Ich finde es lustig zu sehen, welche Personen wann auf meiner Profielseite waren, wie sie zu mir gefunden haben...

Er war nicht nur auf meiner Seite, auch auf der einer Bekannten aus der Uni. Nettes Foto...
Ich dachte ich könnte ihm einfach mal eine Nachricht schreiben..einfach so (ich war wohl wieder zu gut drauf..).
Er hat geantwortet..freundlich, neugierig..
Auf die eine Nachricht folgte eine andere..insgesamt 20 von ihm und 19 von mir.

Er schreibt aufrichtig, jedenfalls habe ich das Gefühl...!
Mal sehn...
Ist Studivz wirklich eine Singlebörse?
11.12.06 21:58


Was...also...häää?

Nachdem sich meiner Nachbarn gestern Nacht endlich aufgehört haben sich zu "lieben", dachte ich es wäre ein ganz guter Zeitpunkt nun auch schlafen zu gehen.
Schon im halbschlaf bekam ich eine SMS, ich überlegte ob ich mich umdrehen sollte um die SMS zu lesen oder doch lieber einfach liegen bleiben und weiterschlafen?
Wer schreibt mir denn um diese Uhrzeit? Es kann ja nur Sid sein oder?
Nein! Mit so einer Ungewissheit lässt es sich nicht gut schlafen, also lieber doch direkt nachschauen...

Sid? weit gefehlt, es ist Fabi, ja richtig Fabi...
Seid der Szene die ich ihm in seinem Lieblingsclub gemacht habe, haben wir uns nur mal kurz wiedergesehen und nur ein paar Worte ausgetauscht, jetzt läd er mich zu seiner Geburstagsparty ein...es ist so eine typische Rund-SMS, unpersönlich irgendwie, aber warum bekomme ich eine? Komisch. Mann soll bescheid sagen ob man kommt...eigentlich müsste ich arbeiten, aber das könnte ich noch absagen...

Sid dagegen hat sich noch immer nicht gemeldet...ob ich dem nochmal ne gemeine SMS schreibe..

Mal sehn...ich hab erstmal noch ne andere Entscheidung zu treffen..
23.11.06 14:35


Warum tut man Dinge, von denen man weiß das sie nicht richtig sind?

Ich hatte heute Uni, und jeder der Montags Uni hat, weiß wie "gern" man hingeht und wie konzentriert man dann ist. Ich habe die ganze Zeit durch die Gegend geträumt, daran gedacht, dass ich Sid noch immer nicht auf seine letzte SMS geantwortet habe, wann er mich mal "besuchen" kommen könnte...

Ich hab ihn nach dem Ende des Tutoriums angerufen, er ging nicht ran. Ich war unschlüssig ob ich das jetzt gut oder schlecht finden sollte. Als ich dann im Zug nach Hause saß, kam eine SMS: Ob alles O.K. sei, er wäre leider gerade in einer Besprechung. Hab ihm geantwortet, ob er nicht evtl. Mittwoch Zeit hätte mit mir in der Stadt was trinken zu gehen (irgendwie muss ich ja rausbekommen ob er noch ne Freundin hat) und dass er mich anrufen solle.

Es macht mich gerade wahnsinnig, dass er sich noch nicht gemeldet habe, ich hab schon vorher gewusst, dass es ein Fehler war. Ich bin doch manchmal echt so ein Idiot.

Dafür konnte ich mich heute darüber freuen, dass der süße Kumpel von meiner Schwester, mit dem ich 3 Stunden zur Einweihungsparty meiner Sis unterwegs war, im StudiVZ geaddet hat. Schön, dass es nicht nur meiner Fantasie entsprungen ist, dass wir uns gut verstanden haben.

21.11.06 01:20


Ich werde?!

Ich habe heute den ganzen lieben langen Tag darüber nachgedacht, ob ich Sid antworte. Was ich ihm antworte.

Ich werde ihm einfach nicht antworten. NEIN.
Oder? Ich werde ihm schreiben, das wir uns treffen müsssen. Auch nein..Vielleicht anrufen und sagen, dass wir mal zusammen was trinken gehen und uns unterhalten müssen...nein irgendwie auch nich...!
Keine Ahnung, ich bin ratlos.
Shit.

Und dann dazu auch noch diese SCH*** Erkältung.., dass kann doch alles garnich sein...!
16.11.06 23:48


Wer entscheidet hier eigentlich?

Ich wollte eine Nacht drüber schlafen, mir dann überlegen ob ich ihm nochmal schreibe. Also Sid.
Es hat sich heute morgen um fünf vor neun selbst erledigt, er hat mir nocheinmal geschrieben. Sms Nummer 4 innerhalb von 12 Stunden.
Ich weiß jetzt was er will: Das was er schon immer wollte...
Nicht ganz das selbe, das ich wollte...
16.11.06 00:52


Furcht und Freude

Jetzt weiß ich was mit dem Satz "Das Herz schlagt mir bis zum Hals" gemeint ist.
Natürlich kannte ich auch so die Sinnhafte Bedeutung, aber jetzt habe ich es gerade selbst erfahren, das Herz schlägt mir bis zum Hals.

Wie in einem schlechten Film...ich höre gerade wunderbar melancholische Musik , da bekomme ich eine SMS. Wer schreibt mir um diese Zeit? Namen fegen durch meinen Kopf.

Auf Sid wäre ich sicher nicht gekommen: "Hej du... was macht meine kleine süße? wie geht es dir? lg"

Was will er? Ist mein erster Gedanke. Was will ich? Der Zweite...
Dann kommt: Soll ich antworten? Dann: Verdammt...
14.11.06 22:19


Schicksal? Glück? Pech?

Gestern habe ich noch über ihn geschrieben, mich an unsere gemeinsame Zeit erinnert..

Heute steht er vor mir.
Ich war mit Phil in der Stadt ein Geburtstagsgeschenk für Maxi kaufen.
Direkt danach musste ich zur Arbeit.
Schon als ich aus der Bahn aussteige sehe ich ihn...er schlendert ein Stück auf mich zu. Wir lächeln uns beide mit einem geqäualten Lächeln an, er geht in die Sparkasse direkt gegebüber vom Cafe.

Es zerreißt mich fast.

Ich stehe im Cafe, möchte irgendetwas tun, kann es aber nicht.
Ich nehme mein Portmonaie und gehe ebenfalls zur Sparkasse, auch wenn ich breits über 100€ in der Tasche habe.

Er steht vor der Sparkasse als ich wieder heraus komme. Wieder sehen wir uns an.
Beide wissen was zu sagen ist, niemand sagt etwas.

Ich überquere die Straße.
Vom Cafe azs sehe ich, wie er auf der anderen Straßenseite steht und zu mir herüber schaut.

Alfi,

warum ist alles so schief gelaufen?
23.8.06 22:30


Single oder glücklich?

Vorrausgeschickt:
Gerade war ich in Fabis Lieblingsclub, der heute aber leider mal wieder ohne Fabi war.
Jetzt sitze ich alleine in der Bahn, weil der Kumpel mit dem ich zusammen fahren wollte, noch einen Abstecher ans andere Ende der Stadt machen wollte. Sorry, ohne mich.

.......................................................................................


Warum ich heute überhaupt in den Club gegangen bin? Nein, nicht weil ich Fabi wiedersehen wollte, sonder weil Mr. Night mich gefragt hat ob ich komme.
Insgesamt war es ein schöner Abend, abgesehen von dem Whisky-Cola, den ich dank einer sehr angetrunkenen Dame, noch halbwegs aus meinem Ausschnitt beseitigen durfte.
Mr. Night war wieder sehr betrunken, sein Freund mit dem ich ein paar Wochen zuvor wild rumgeknutscht habe auch.
Beide währen willig gewesen all das zu tun, was ich hätte verlangen können, doch ich verlangte nichts.
Umso öfter mir Mr. Night sage, wie gern er mich hat, umso unwohler wird mir. Ich trinke noch ein paar mit ihnen, will aber nicht enden wie vergangenen Samstag und beende den Club besuch also. Mr. Night ist nicht begeistert, will das ich bleibe, ich gehe trotzdem.
An der Kasse kommt er angelaufen und fleht das ich bleibe....

Ich kann nicht. Oder will ich einfach nicht? Ich weiß nicht was ich will!

Jetzt, in der Bahn wünschte ich, ich wäre da geblieben, hätte noch mehr von seiner Wärme aufgesaugt, ich wünschte ich hätte noch mehr seiner Zärtlichkeit konsumieren können.
Jetzt, in der Bahn, vermisse ich ihn.
Gott sei dank sehen wir uns morgen Abend wieder...
18.8.06 05:16


Komm zurück

Die hellblauen Augen waren unglaublich. Sie sahen mich direkt an, ein Schauer durchfährt mich bei jedem Blick von ihnen, als könnten sie in mich hinein sehen. Ich bin so faziniert, dass ich beinahe vor einen Stuhl laufe.

Mokka? Haben wir leider nicht! Starken Kaffee? Gerne!

Nicht der typische Sunnyboy, kein typischer Frauenschwarm. Sein kinnlanges, glattes schwarzes Haar und seine sonst auch eher zierliche figur, sein helle, ja eigentlich ziemlich blasse Haut, der leichte Gothik oder Rock Stich in seinem Erscheinungsbild, und dann diese Augen. Er war mehr als interessant.
Er strahlte Jugentlichkeit und trotzdem Erfahrenheit aus. Intelligenz. Und Stärke trotz seiner Zartheit.
Er bringt mir seine Tasse, erspart mir das Abräumen.
Er will bezahlen, ich nenne einen viel zu niedrigen Preis...er gibt viel Trinkgeld, ich gebe zuviel Wechselgeld. Er lächelt nur. Wünscht mir einen schönen Tag.
Ich zittere
29.7.06 10:28


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung