LaSuby
 



LaSuby
  Startseite
    schwarze Tränen der Nacht
    Leben ohne Liebe
    Lebens Chaos
    Item of the week
    purer Alltag
    Lyrik
    News
    Music
  Über...
  Archiv
  Downloads
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   LaSuby's Phlog
   Octoculus
   Prinz
   Mishale
   Greek Tragedy
   Moonpearl
   LaSuby bei Digidiary

Add to Technorati Favorites!
Web Counter by www.webcounter.goweb.de
Web Counter by www.webcounter.goweb.de


http://myblog.de/lasuby

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
schwarze Tränen der Nacht

Manchmal weine ich nachts und weiß warum. Manchmal weine ich nachts und weiß es nicht. Manchmal würde ich gerne weinen. Tue es aber nicht. Manchmal, ist das alles komisch für mich. Und manchmal wünschte ich, ich könnte nie wieder weinen.
10.7.08 00:48


Yesterday 1.30 Uhr

Ich dachte heute wirklich es ginge mir gut..habe ich mir das etwa alles nur eingeredet? Das Gefühl, wieder mal ignoriert zu werden, war es ein Vorbote? Die sich ausbreitende Angst...basierend auf schrecklich genauer Gewissheit meiner Unfähigkeit oder war schon die ständige Appetitlosigkeit, selbst bei laut knurrendem Magen ein Zeichen? Mein leiser Hilfeschrei an meine Mutter...der Versuch ihr mit zu teilen, dass es mir schlecht geht, der nur mit einer Bitte auch für sie einkaufen zu fahren, wenn ich schon ihr Auto nähme, quittiert wurde. Mit einer Umarmung die viel zu fest gewesen war um echt zu sein. Ich hätte es wissen müssen, nichts ändert sich von jetzt auf gleich. Es schmerzt zu wissen, dass es die eigene Stümperhaftigkeit ist, die gerade die Zukunft zerstört..und niemand der einen aufhält, weil nur man selbst es kann aber dazu die kraft fehlt... ...vllt ist es auch wieder nur mein Hang zum Selbstmitleid..entschuldigt...die Tränen verwischen die Wahrheit... Und dann wache ich viel zu früh wieder auf, schweiß gebadet, aber mit einem Funken Hoffnung...
10.1.08 00:06


Was hat mich dazu gebracht? Warum verletze ich mich damit immer wieder selbst.. Ich wusste doch es könnte nicht werden. Und selbst wenn, dann nichts von Dauer. Warum habe ich soviel Nähe zugelassen? Viel ist relativ.
Es tat so unglaublich gut im Arm gehalten zu werden, das Gefühl es macht sich jemand Sorgen, auch wenn es nur die Sorge war, ich könnte in meinem Weihnachtsfeierkleidchen bei den nächtlichen Minusgraden draußen erfrieren. Ja es tat unglaublich gut und zugleich hat mich der Schmerz fast zerrissen. Es ist fast schon typisch für mich.

Mr. Night hat eine Freundin. Es stört mich nicht. Wirklich nicht. Und das zeigt mir, dass meine Entscheidung keine Beziehung mit im einzugehen die richtige war.
Trotzdem habe ich ihn gestern Nacht angerufen. Habe ihn geweckt. Und mich dafür gehasst.

Ich wollte Joe ♥ einfach entkommen und konnte es nicht. Wenigstens habe ich es abgelehnt nicht in meinem eigenen Bett geschlafen sondern nur neben mir selbst. Vorhaben mal wieder etwas Unverantwortliches zu tun, mal wieder an der Moral und der Angst nicht den Vorstellungen zu entsprechen gescheitert.
Besser so?

Ich hasse das Jahr 2008 jetzt schon. Egal, ich nehme mir große Dinge vor, denn ich habe ein Ziel für 2009. Mein Ziel.
Ich will im nächsten Jahr meine ES hinter mir lassen. Kein BingeEating, keine Mia, keine Ana mehr.
Ich will das alles nicht mehr.
Ich will nicht mehr Nachts heulend nach Hause laufen und mich fühlen, als wäre ich eine naive 13 Jährige.
Mich für alles hassen was ich bin.

Ich will das alles nicht mehr..
16.12.07 20:26


Es tropft den ersten Finger herab.

Ich hab schon 100 mal Blut gesehen.

Es tropft den zweiten Finger herab.

Ich hab schon 1000 mal Blut gesehen.

Du nicht?

Die Tränen tropfen auch.

Auf den Boden.

Runde Flecken. Tropf, tropf...auf den Boden.

Niemand da der es sieht, niemand da der es geschehen sieht.

Tropf, tropf...



Viel zu spät um nach jemanden anzurufen. Viel zu spät um das Rufen des Lebens zu hören.

Tropf, tropf...

Der der mir einfällt,gehört nicht mehr mir,

der nächste der einfällt, gehörte niemals mir.

Tropf, tropf...

schau nich hin, wenn du es noch nie gesehen hast.

Schau nicht hin.

Ich bin allein, schau nicht hin.

Rote Flecken, auf dem Boden.

Hast du sie gesehen?



Ich hab sie gefühlt..

Jetzt fühl ich nichts mehr.

Es kann tropfen wie es will, ich fühle es nicht mehr, es kann tropfen so viel es will, ich fühle nichts mehr.
10.8.07 05:00


Meine Haut wird ganz kalt
Mein Blick wird ganz leer
Mein Atem wird leise
Mein Kopf wird ganz schwer

Was hat mich so zerrissen?
Was hat mich so verletzt?
Was hat mich und mein Leben und mein Herz so zerfetzt?
Was hat mich so zerrissen?
Was hat mich so verletzt?
Was hat mich und mein Leben und mein Herz so zerfetzt?

Was bringen meine Worte, wenn du sie nicht hörst?
Was bringt meine Liebe, wenn du sie nicht spürst?
Warum können wir beide uns der Wahrheit nicht stellen?
Warum kann ich dieses Loch in deinem Herzen nicht füllen?
13.6.07 22:35


Du kennst mich doch nicht!

Hab gerade wieder festgestellt, dass die Menschen mich lieben, weil ich immer gut drauf bin. Nie schlechte Laune habe. Über Menschen lache die depressiv sind. Immer an mich selber glaube. Nie Zweifel habe. Immer weiß was ich tue. Ein tolles Leben habe.

Aber für was lieben sie mich dann?
14.5.07 23:42


Ich habe mich gerade absichtlich übergeben.

Schönes Leben...
13.5.07 20:40


16 Monate

Ich habe keine Lust mit irgend jemandem zu sprechen.
Sie hören doch alle eh nur was sie hören wollen, dann können sie sich das alle am besten selber erzählen. Warum nerven sie mich?
Was geht es sie an wie es mir geht, garnichts. Es kümmert sie doch eh nicht wirklich.
Ihr eigenes gequatsche nervt mich. Ich finde es nur fair ihnen nicht zu erzählen, ich will mir schließlich auch ihr gelaber nicht anhören. Im Moment möchte ich mir einfach niemandens Probleme, Sorgen und den ganzen Quatsch anhören.

Ich glaube ich werde krank. Es gib Andeutungen von Halzschmerzen.
Nein! Geschieht mir nicht recht!

Heute morgen z.B. teilte mir ein Arbeitskollege mit, dass er 2 Monate keinen Sex mehr hatte.
Na, was soll ich sagen. Gut, die Frage ist wohl eher was will er dazu hören. Ich sage nichts, lache ein oberflächiges Lachen.
Er wirft mir vor, dass ich mir ja bei meinen 25 Männern keine Sorgen machen müsste, wäre ja ein ordentliches Pensum..
Ich frage mich mittlerweile wie ich da wieder rauskomme und ob der Typ Alkohol getrunken hat.
Wie er genau auf 25 kommt bleibt mir auch schleierhaft.
Wie soll das Gespräch weiter verlaufen, was soll ich noch sagen? Ich glaube es gibt da nicht viel zu sagen. Jedenfalls nichts was er wissen muss. Er würde mir eh nicht glauben, dass es bei mir ungefähr 8 Mal so lange her ist.
Also sage ich nichts. Denke darüber nach was er da so vermisst. Mir fällt absolut nichts ein.
Er sagt irgendwie auffordernt zu mir, dass er mal wieder einen Körper bräuchte.
Ich kenne den Typ von der Arbeit, hin und wieder trifft man sich zufällig in Fabis Lieblingsclub (der übrigens wohl nen neuen Namen braucht! Fabi war ewig nicht mehr da). Jedenfalls erzählt der Typ mir noch immer Dinge die mich nicht interessieren und ich frage mich warum er mir solche eigentlich doch recht intimen (?) Dinge einfach mal so erzählt.

Unerklärlich was manche Menschen so tun.
12.5.07 23:32


Dont now

Es tut weh über Vergangenes nachzudenken...! Ich lese alte Gedichte von mir, denke mal wieder an die Menschen, die ich längst vergessen haben sollte. Der Schmerz holt mich einfach wieder ein. Ein Freund hat mich dazu gebracht, darüber nachzudenken, wann ich das letzte Mal wirklich glücklich war. Es gab viele Tage an denen ich Leuten glauben gemacht habe, dass ich glücklich bin, aber mir fällt keiner ein, in dem ich es wirklich war. Nein, wirklich nicht. So sehr ich auch nachdenke. Vielleicht sträube ich mich dagegen wirklich glücklich zu sein, vielleicht nehme ich Glück garnicht mehr als solches wahr?!

Von Ben habe ich jetzt schon Ewigkeiten nichts mehr gehört. Ich rede mir ein, dass es besser so ist. Eigentlich das Selbe wie mit Sid. Vielleicht bin ich einfach nicht interessant genug..
Ich habe heute 30 Minuten mit meinem besten Freund telefoniert. Mein bester Freund, der eigentlich nichts über mich weiß. Jemand der mich garnicht wirklich kennt. Leider. Wir reden meist über ihn, was sollte ich auch erzählen? Ich bin wirklich langweilig. Manchmal fühle ich mich bedeutungslos. Er merkt nicht wenn es mir schlecht geht. Ich kann wohl gut schauspielern. Es würde ihn sicher überfordern wenn er wüsste wer ich wirklich bin, wie ich wirklich bin.

Früher habe ich versucht Schmerzen mit Schmerzen zu vergelten, heute lässt mich der Schmerz nicht einmal mehr merken, dass ich am Leben bin. Also was sollte dann noch helfen?

Ich habe mich damit abgefunden mein Leben zu spielen. Nichs zu empfinden außer Hass, Trauer, Schmerz. Wann habe ich das letzte Mal geliebt, so richtig geliebt? Wann habe ich das letzte mal geliebt. Nicht die eingeredete Liebe, nicht das pure vermissen von Nähe. Liebe. Auch daran kann ich mich nicht erinnern.

Es ist soweit, dass es sich falsch anfühlt, wenn es mir mal einen Tag einigermaßen gut geht, wenn ich mir schon selber glaube, dass ich gute Laune habe.

Leute mit wirklich guter Laune nerven mich. Ich weiß eigentlich nicht warum. Es nervt mich einfach. Und ich möchte wohl garnicht so sein...
23.4.07 01:11


Was mach ich hier eigentlich?

Komisch, dass ich immer wenn ich in Fabis Lieblingclub gehe ständig nach im aussschau halte, obwohl ich ihn dort jetzt sicher 1 Jahr nicht mehr gesehen habe...
Ich fahre, die Jungs trinken. naja, ob das eine so gute Idee war?
Ich habe den ganzen Abend gelangtweilt an der Bar gesessen. Mir dumme Anmachen angehört, mir eine nach der anderen geraucht und mich gefragt, was ich da eigentlich mache.
Ich bin selber Schuld.

Von Kopf bis Fuß tut mir alles weh. Ich will schlafen..
Ich habe 3 Bekannte nach Hause gefahren. Ben nicht. Der liegt in der Wohnung meiner Mum in meinem alten Zimmer. Ich hätte ihn gerne nach Hause gefahren, aber ich kannte den Weg nicht mehr. Ich hätte sicher Stunden gebraucht und Ben war leider nicht mehr fähig mir zu sagen wo er wohnt. Ich bezweifele, dass er gerade noch seinen Namen weiß.

Und wieder frage ich mich: Was mache ich hier eigentlich?

Ich muss in 2 Stunden losfahren und habe einen total betrunkenen Bekannten in meinem Bett liegen. Super!

Möglichkeit A: Ich wecke ben gegen 6.30 Uhr auf, drucke mir eine Wegbeschreibung bis zu ihm nach Hause aus. Fahre ihn dort hin. Ich fahre dann selber wieder zurück zu meiner Mum. Die bringt mich zum Hbf und färt dann selber zur Arbeit.

Möglichkeit B: Ich mute meiner Mum den betrunkenen ben zu. Nehme ihn mit zum Hbf und setzte ihn dort in eine Bahn.

Fazit: Ersteres ist umständlicher, kostet mich sicher eine Menge Zeit und Nerven. Aber Möglichkeit B würde wohl dazu führen, dass ben irgendwo in der Bahn einschläft und die Stadt mehrmals umrundet oder so.

Belibt also die Frage, wie ich den Typ in 1 1/2 Stunde wach und ins Auto kriege...!
Schöne scheiße.

Ich werde die 7 stündige Busfahrt sicher genießen...ohne schlaf und mich 50 kreischenden Mädels....
23.3.07 05:00


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung