LaSuby
 



LaSuby
  Startseite
    schwarze Tränen der Nacht
    Leben ohne Liebe
    Lebens Chaos
    Item of the week
    purer Alltag
    Lyrik
    News
    Music
  Über...
  Archiv
  Downloads
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   LaSuby's Phlog
   Octoculus
   Prinz
   Mishale
   Greek Tragedy
   Moonpearl
   LaSuby bei Digidiary

Add to Technorati Favorites!
Web Counter by www.webcounter.goweb.de
Web Counter by www.webcounter.goweb.de


http://myblog.de/lasuby

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Josh/Fabi: 12.4.06 02:51

Wenn ich ihn ansehe sehe ich Bilder vor meinen Augen die brennen wie Feuer, scharf schneiden wie Messer und mich erdrücken zu drohen wie ein schwerer Stein.
Es sind schöne Bilder. Grausame Bilder.
Bilder die ich entweder nie wieder sehen will, oder welche die ich wieder zum leben erwecken kann.

Welche Bilder sind es?
Warum tun sie so weh?
1.7.06 00:00


23.4.06 02:03

Nur Menschen die mich nicht kennen, nur Menschen die Körper und Fleisch lieben, nicht Seele nicht Geist.
1.7.06 00:03


Solls das gewesen sein?

Eine Woche lebe ich schon alleine. Seit einer Woche ist meine Mum im Urlaub. 2 Weitere werden folgen. Sie hat sich bisher nicht gemeldet, ich weiß nicht wie es ihr geht, ob alles in Ordnung ist, sie will es von mir wohl auch nicht wissen...

Eigentlich sollte ich von der Sache mit Fabi erzählen, von unserm klärenden Gespräch, dass anscheinend 3 Monate zu spät stattgefunden hat. Jetzt hat er eine Freundin, sagt es wäre aber anders gewesen, wenn er schon vor 3 Monaten gewusst hätte, was ich für ihn empfinde. Jetzt ist es zu spät, es lässt sich nicht mehr ändern und vielleicht hab ich durch meine Heulattacke (oh Gott so jemand wollte ich doch nie sein...) alles nur noch schlimmer gemacht...

Jedenfalls weiß ich jetzt endlich woran ich bin, an jemandem der mich zwar für ene Beziehung in Betracht gezogen hat, aber für den ich einfach 3 Monate zu spät mit meinen Gefühlen herausgerück bin...Naja, nicht zu ändern.

Am besten sollte ich mich ablenken. Mit wem? Mit was? Bin für alle Vorschläge dankbar...
Das Leben kann so grausam sein!
1.7.06 00:13


Endlich mal wieder nen netter Abend

Ich liege zu Hause im Bett und denke über Menschen und Dinge nach, die ich längst vergessen haben sollte.

Glaubst du es ist falsch noch immer an Fabi zu denken, noch immer die Hoffnung zu haben, dass das mit "uns" nochmal was wird?
Kennst du Sex and the City? Fabi ist mein Mr. Big. Falls dus nicht kennst auch egal....

Ja, so fing meine erste Belästigungs-E-Mail an. Der an den sie eigentlich gerichtet war, weiß hoffentlich wovon ich rede. Na, ja ich hab sie nicht abgeschickt. Hab sie gelöscht, zumindest einen Teil. Warum, das weiß ich selbst nicht. Vielleicht wollte ich nicht belästigen...keine Ahnung.

Jedenfalls bin ich jetzt auf der Arbeit. Schreibe mal wieder einen Blogeintrag übers Handy. Mit dröhnendem Kopf und dem Überbleibsel meiner Sommergrippe.
Ich bräuchte unbedingt mal Urlaub, den ganzen Mist vergessen....oder wenigstens ein paar Stunden mal sorglos sein...

Gestern war Gott sei dank so ein Abend, ein Abend an dem ich fast sorglos war. Nicht ganz aber fast.
Ich habe alte Freunde aus Kindergarten und Schulzeit getroffen.
Ja, auch Fabi war da. Kam ganz von allein auf mich zu, war nett, sagte ich bräuchte mich wirklich nicht für meine kleine Szene der letzten Woche zu entschuldigen.

Bin mit einem alten Freund nach Hause, einem alten Nachbar. Domi. Er war immer mit Alfi und mir und ein paar anderen zusammen unterwegs. Er fragt ständig ob ich was mit Alfi hatte. Ich lüge, ich muss lügen....! Ich sage, dass da mal mit 14 oder 15 ein kleines Tächtelmächtel war...von den anderen 100 Malen erzähle ich lieber nicht.
Ich frage warum er dauernd fragt. Er sagt er wäre neidisch. Wäre gern an Alfis Stelle gewesen.

Um richtig zu reagieren hab ich zu viel getruken. Ich tue so als hätte ich es überhört. Er wiederholt es. Ich tue es mit einem "ach quatsch" ab.

Wir verabschieden uns. Versprechen uns mal wieder etwas zusammen zu unternehmen. 2 Minuten später ruft er an. Irgendwas ob ich gut heim gekommen bin...Hallo, ich wohne nur eine Querstraße weiter.
Naja, war sicherlich nur nett gemeint.

10 Minuten später bekomme ich eine Sms von Domi: Es wäre ein schöner Abend gewesen, er hätte nicht gedacht, dass ich so cool drauf wäre und dass er das unbedingt wiederholen wolle.
Ich antworte nicht.

Was soll ich von all dem halten? Domi ist wirklich nett. Sieht gut aus, ist durchschnittlich intelligent, hat seinen eigenen Stil, ist interessant.
Ich glaube ich könnte wenn ich wollte..., aber ach, ich will ja eigentlich garnicht, er ist nicht das was ich suche. Er kann wieder ein guter Freund werden, ähnlich wie früher, mehr nicht.
7.7.06 20:48


Manchmal wünscht man sich der Tag würde ewig dauern und es gibt Tage, da wäre man am liebsten tot..

Komisch nach so langer Zeit mal wieder etwas zu schreiben. Eigtentlich wollte ich zu diesem Zeitpunkt schon längst Beiträge von meinem Laptop verfassen, aber das ist wohl eine andere Geschichte...

Lange ist nichts passiert. Lange wollte ich, dass sich das ändert, dass sich überhaupt etwas ändert.
Mittlerweile hab ich angst davor. Angst das alles nicht zu packen.
Die Bewerbungen für die Uni sind raus. Die Arbeit im Café zum 01.09 gekündigt.
Im Moment kann ich nichts weiter tun als warten.




Ich merke wie ich komische Dinge tue, um meine Angst zu überspielen.
Alkohol zum Beispiel.
Ich weiß das ist nicht gut, sicherlich falsch, aber es geht mir so besser.
Ach das ist sicher nur so ne Phase, geht bestimmt bald auch wieder vorbei.


Ja, dann hab ich letzte Woche Donnerstag (mal wieder) zu viel getrunken und in Fabis Lieblingsclub mit nem Typen rumgeknutscht, den ich vielleicht 15 Minuten kannte.
Ich weiß nicht warum ich so etwas tue, weiß nicht ob das etwas mit der Sache mit Fabi zu tun hatte.
Ich fühl mich einfach so allein.


Zum Schluss aber noch etwas erfreuliches. Zumindest für mich. Ich habe einen Brieffreund. Hört sich erstmal böd und kindisch an, aber ich finds gut. Wie lesen zwar unsere Blog gegenseitig, aber das ersetzt nicht das schöne Gefühl den Briefkasten zu öffnen und einen netten Brief darin zu finden.
Der erste Teil des Briefes ist schon geschrieben.


Bald kannst du dich auf den ersten Brief freuen....
19.7.06 23:40


Und ab in Runde Nummer 4....

Stornobestätigung. Das war das erste was ich in meiner E-Mail lesen konnte.
Der Artikel ist vergriffen.
Ihre Bestellung wurde storniert.

Na toll, das Geld hatte ich gerade überwiesen.

Es kann doch einfach nicht wahr sein, dass es nirgens auf dieser Welt dieses bescheuerte Notebook mehr gibt?
Vielleicht sollte ich mich wirklich langsam mit dem Gedanken an einen iMac anfreunden...

Ein letzter Online-Shop bekommt jetzt noch mal eine Chance von mir. Natürlich nicht ohne vorher die Verfügbarkeit das Artikels anzufragen. Na da bin ich ja mal auf die Antwort gespannt.


So und jetzt zu den wirklich wichtigen Dingen des Lebens.
Ich habe ein Problem! Nein, eigentlich sind es gleich drei.
Domi, Maxi und Erstes-Mal-Marc...

Aber ich fange lieber von vorne an.
Domi hab ich ja in Fabis Lieblingsclub wiedergetroffen und erfahren, dass er wieder bei seiner Mutter eingezogen ist, die ein paar Häuser weiter wohnt. Wir haben uns gut verstanden (siehe vorhergehende Einträge). Doch jetzt bekomme ist ständig Sms von ihm was ich denn so mache, wie es mir geht und ob wir uns nicht mal treffen sollten... Aaaaahhhhh!

Ja, dann noch Erstes-Mal-Marc.
Hat mich aus Ibiza!!! angerufen. Macht mal wieder Urlaub. Schreibt nach dem kurzen Telefonat, dass er nach mal wieder in meine Stadt kommen wollte, aber nur wenn ich ihn zu mir Einladen würde und er bei mir übernachten könnte.
Deutlicher gehts wohl nicht mehr...

Und dann auch noch Maxi, jemand mit dem ich mir Maile. Wir kenen uns aus dem Club und von diversen Partys. Doch in letzter Zeit schreibt er immer häufiger, dass er sich mal wieder mit mir treffen will, dass er es nicht mehr bis zur nächsten Party aushält (die ist schon in einer Woche...).
Ja und heute morgen dann wurde ich von einer Sms von ihm geweckt, ok es war 13 Uhr, aber ich bin erst morgens um 8 Uhr von einer wirklich guten Party nach Hause gkommen, da ist 13 Uhr jawohl verdammt früh. Naja, jedenfalls schreibt er, dass ich Post hätte, Er hätte mir eine E-Mail geschrieben und hofft, dass ich mit dem Vorschlag einverstanden sei. Ganz ehrlich lieber Maxi, dieses Sms war mal sowas von überflüssig. Du und ich, wir wissen beide, dass ich meine E-Mails aufs Handy bekomme....

Naja, die E-Mail auch schnell gelesen. Er will sich heute Abend mit mir treffen, bis nächste Woche zu warten wäre ihm einfach zu lang. Er hofft ich hätte noch nichts vor und sollte mich schnell bei ihm melden... AAAAAAAAAAahhhhhh Nummer 2.

Ja und dann 2 Stunden nach dieser erschreckenden Nachricht, ruft er an. Ich finde mein Handy nicht, habe noch das Frühstücksbrötchen in der Hand und verpasse so natürlich seinen Anruf. Was er wollte? Das kann man sich jawohl denke. Antwort auf seine Einladung.

Was ich sagen werde? Ich werde ja sagen, schließlich hab ich heute noch nichts vor. Domi sehe ich erst am Donnerstag wieder und E-M-Marc will ja erst Samstag kommen......
23.7.06 15:55


"... und dann zog sich ihm richtiggehend das Herz zusammen,....

....als Reaktion auf etwas, das weit vielschichtiger war als bloße Schönheit." ¹

Ich habe keine Lust mehr. Keine Lust mehr auf Antworten zu warten.

Die Arbeit im Cafe nervt, aber es sind ja nur noch 4 Wochen.

Meine Oma hat mir angeboten zu ihr zu ziehen, seit mein Opa im Krankenhaus liegt wohnt sie ganz allein in ihrem großen Haus. Sie wohnt im Unteren Teil das Hauses, die Wohnung in der ersten Etage ist leer. Großes Wohnzimmer, großes Schlafzimmer, eigenes Badezimmer....!
Ich muss mal sehn, wenn ich wirklich hier studiere werde ich diesen Gedanken nochmal konkreter angehen.

Und sonst?
Die Entscheidung ist gefallen, es wird dann doch wohl ein MacBook, die ganzen Komplikationen bei der Bestellung des Asus und der Stylefaktor das Mac haben die Entscheidung natürlich mächtig beeinflusst.

Das Treffen mit Maxi war angenehmer als gedacht, obwohl doch noch ein bischen verhalten. Um 21 Uhr haben wir uns getroffen, um 03.50 Uhr verabschiedet. Mein neuer Date Rekord. Obwohl ich noch nichtmal weiß ob es ein Date war. Naja, morgen will er sich schon wieder treffen....

Auch Domi hat sich gemeldet, Sms: "Hey Süße wie war dein Wochende?" Wahrscheinlich gemein, aber ich habe noch nicht geantwortet...

E-M-Marc hat sich noch nicht gemeldet. Aber vielleicht auch besser so, ich weiß ja auch nicht ob ich ihn am Wochenende bei mir haben will.


Dann werde ich mir zu meiner eigenen Unterhaltung, neben meinem retro-chicen Super Nintendo mit Mario Kart, noch ein zweites, zu Unterhaltung bestimmtes Gerät zulegen. Die Entscheidung zwischen Nintendo DS light und PSP ist da aber noch nicht gefallen, denn hier stellt sich die Frage: Roco Loco? Oder doch lieber Mario World? Das Einzig klare bei der Sache ist die Farbe: Weiß! Soll ja zum I-Pod und MacBook passen....



¹D.L, Endstation Vededig; S.78
25.7.06 20:08


"Ich bin ein Lügner und jeder kann sich sicher sein, dass ich lüge....

...die wirklich schlimmen sind die Ehrlichen..."


Rückblende:
Donnerstag, 21.30 Uhr. Ich bin gerade von der Arbeit auf den Weg nach Hause. Ich muss mich etwas beeilen, schließlich habe ich Domi versprochen in um 23.15 Uhr abzuholen. Es ist angenehmer mit ihm als ich dachte, liegt aber auch wahrscheinlich daran, dass ich ihn nur 1 Mal die Woche sehe. Als er mir um 23.16 Uhr schon entgegen kommt, freue ich mich auf einen schönen und lustigen Abend.

Wir gehen den üblich Weg zur U-Bahn. Alfi sitzt mit seiner Freundin am Straßenrand. Ich und Domi ignorieren sie, sind uns aber beide bewusst, dass sie uns ebenfalls bemerkt haben. Ich muss daran denken, wie oft ich nachts mit Alfi irgendwo in unsere Siedlung saß...
Egal, die Zeiten sind längst vorbei.

In der Stadtmitte warten wir auf Max und eine weitere Freundin. Max kommt, sieht gut aus, wie immer. Meine Freundin kommt nicht, auch 20 Minuten nach vereinbartem Treffpunkt nicht. Wir beschließen ohne sie in Fabis Lieblingsclub zu gehen.

Max zeigt sich mal wieder von seiner charmanten Seite, begrüßt 1000 und ein Mädchen. Er tanzt auffällig, nicht schlecht, aber eben halt auffällig, für meinen Geschmack zu auffällig.
Er achtet auf jede Bewegung die ich mache. Ich bin genervt, fühle mich bedrängt. Domi sitzt einfach nur still da und nippt an seinem Bier.
Bei mir droht sich eine Uberreaktion an und gehe eine Runde alleine durch denk Club, begrüße ein paar Leute und unterhalte mich über sinnloses.

Martin ist auch da. Martin, hat eine Freundin, hat mir jedoch schon des öfteren unmoralische Angebote gemacht. Ich finde ihn süß, ziemlich attraktiv, anziehend, aber ich finde ihn auch....mit Freundin...! Also denke ich immer schön an meine moralischen Vorsätze für dieses Jahr und belassen es beim Flirten.

Ja, ein Flirten, dass auch Max nicht entgeht. 01.45 Uhr Er kommt zu mir, sagt dass er jetzt gehen würde. Ich frage warum, die Wahrheit kenne ich, ich will aber seine Ausrede hören. Ich sei so schlecht drauf. Er fragt, ob er bleiben sollte. Ich weiß was er hören will, dass ist aber nicht das was ich will. Also sage ich, dass es mir egal sei. Ich bewundere meine eigene Kompromissfähigkeit.

Er sagt, dass er dann doch lieber gehen würde und fragt was ich denn am nächsten Abend täte. Ich weiß nicht ob ich lust habe ihn schon wieder zu treffen. Ich antworte mich einem: Wir schreiben uns einfach.

Domi und ich sind übrig. Alles was den Abend jetzt noch retten kann, sind ein paar Vodka-Lemon. Nach 2 dieser besagten Getränke hat sich meine Laune jedoch noch nicht erheblich vebessert.
Da hilft nur Martin. Noch im selben Moment in dem ich zu Martin gehe, habe ich ein schlechtes Gewissen. Domi sitzt wieder allein in einer Ecke.

Martins Kumpelt bringt Vodka-Lemon Nummer 4.

Komischer Kumpel, sagt wir würden uns doch schon kennen, wirft mir Luftküsse zu und malt Herzen in die Luft.
Ich erkläre ihn kurzer Hand für bescheuert, aber wenigstens kann ich über ihn lachen.

Das schlechte Gewissen quält mich weiter.
Ich gehe zurück zu Domi, auf halben weg stößt ein Typ gegen mich und ich wie ein Dominostein an einen anderen. Der packt mich und nach ein paar Sekunden finde ich mich auf einem Handykamera-Foto mit zwei süßen Typen wieder. O.K.

Domi nippt an einem weiteren Bier.
Der Fotograf von gerade fragt, ob er ein paar Bielder von mir machen dürfte. Ich lehne auch beim 10 mal noch ab. Irgendwann gibt er auf, bringt mir aber noch Wodka-Lemon Nummer 5.

Ich ziehe die typische Lolita Nummer ab und tue so als seie ich der Mittelpunkt der Welt. Mit 5 Drinks, ist das genau das richtige.
Eine junge Frau kommt zu mir, vielleicht 20 oder 21. Lächelt mich an, ich grinse zurück. Sie kommt auf mich zu. Fragt ob ich roten Lippenstift trage. Ich nicke. Sie sagt ihr gefalle mein Stil. Ich würde ihr das Kompliment ja zurück geben, aber ich finde ein schwarzes Tube-Top und und eine Tarnhose nicht gerade stilvoll. Also einfach weiter dumm lächeln.
Dann sagt sie, dass ich ihr gefallen würde. Ich bin unsicher wie sie das meint. Lächele erneut, ich glaube ich kam ihr vor wie taub-stumm. Langsam ziehe ich mich zurück.

Erst ein Freund hat die passende und auch entscheidene Frage gestellt, als ich ihm die Geschichte erzählt habe: Ist es denn gut oder schlecht, als hetero Frau von einer Frau angebaggert zu werden.

04.15 Uhr Domi und ich wollen beide nach Hause. Draußen ist es kalt. Ich denke an Alfi, fange an über alte Zeiten zu sprechen. Zeiten in denen Domi, Alfi und ich noch jeden Tag gemeinsam unterwegs waren.

Lange liege ich noch wach und denke daran, wie gerne ich mal wieder mit Alfi sprechen würde, aber ich weiß genau, dass dann der ganze Mist wieder von vorne anfangen würde...
29.7.06 09:14


Komm zurück

Die hellblauen Augen waren unglaublich. Sie sahen mich direkt an, ein Schauer durchfährt mich bei jedem Blick von ihnen, als könnten sie in mich hinein sehen. Ich bin so faziniert, dass ich beinahe vor einen Stuhl laufe.

Mokka? Haben wir leider nicht! Starken Kaffee? Gerne!

Nicht der typische Sunnyboy, kein typischer Frauenschwarm. Sein kinnlanges, glattes schwarzes Haar und seine sonst auch eher zierliche figur, sein helle, ja eigentlich ziemlich blasse Haut, der leichte Gothik oder Rock Stich in seinem Erscheinungsbild, und dann diese Augen. Er war mehr als interessant.
Er strahlte Jugentlichkeit und trotzdem Erfahrenheit aus. Intelligenz. Und Stärke trotz seiner Zartheit.
Er bringt mir seine Tasse, erspart mir das Abräumen.
Er will bezahlen, ich nenne einen viel zu niedrigen Preis...er gibt viel Trinkgeld, ich gebe zuviel Wechselgeld. Er lächelt nur. Wünscht mir einen schönen Tag.
Ich zittere
29.7.06 10:28


"things come an go..."

Es ist komisch. Mein Blog kommt mir nicht mehr vor wie mein Blog.
Das Design gefällt mir nicht, die Einträge sind einfallslos.

Es kommt mir vor wie eine seelische und gedankliche Müllhalde.

Vielleicht liegt es am exzessiven Feiern.
Klar, ich erlebe so ziemlich viele Dinge, aber wahre Erfahrung wird mir so sciherlich kaum zu teil.

Aus meiner Sicht wirkt es wie ein ganz gewöhnliches Tagebuch, dass gerade mal an 5 von 365 Tagen interessant ist.
So sollte mein Blog doch nie werden.



Ich bin mal wieder sentimental-traurig gestimmt. Mati und Phil haben aus Haltern angerufen, eigentlich sollte ich mit fahren, ich weiß auch nicht warum ichs nicht getan habe.
Den Abend gestern waren wir bei Mati zu Hause. Wir lagen auf der Couch und haben uns nen Film angesehen Phil hielt mich im Arm und Mati lehnte an mir.
Es war so schön mal wieder diese Nähe zu jemand anderem zu spüren...
Ja, jedenfall schrien die beiden ins Telefon, dass sie mich lieben würden. Ich hab mich verflucht, dass ich nicht bei ihnen war.
30.7.06 04:04





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung