LaSuby
 



LaSuby
  Startseite
    schwarze Tränen der Nacht
    Leben ohne Liebe
    Lebens Chaos
    Item of the week
    purer Alltag
    Lyrik
    News
    Music
  Über...
  Archiv
  Downloads
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   LaSuby's Phlog
   Octoculus
   Prinz
   Mishale
   Greek Tragedy
   Moonpearl
   LaSuby bei Digidiary

Add to Technorati Favorites!
Web Counter by www.webcounter.goweb.de
Web Counter by www.webcounter.goweb.de


http://myblog.de/lasuby

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Der Schmerz der Hoffnung

Ich habe gerade einen Seitenlangen Eintrag geschrieben. Es ging um einen Kurzurlaub, um Fabi der mir sehr fehlt, Marc der evtl. seinen Platz einnimmt, ein Gef?hl das mir sagt, dass das falsch w?re und jemand der nicht wei? was er von seinen Gef?hlen halten soll und sich voller Verzweiflung und Hoffnung an eine letzten Strohalm klammert...

Schade, dieser Eintrag ist wohl f?r immer verschwunden.
4.10.05 23:11


So, gleich ist es soweit. Ich ziehe f?r 4 Tage in die Wohnung einer Freundin. Sie ist verrei?t und ich passe auf ihre Wohnung auf. 4 Tage allein, jedenfalls die meiste Zeit.
Die Tasche zu Hause ist halb gepackt.

Es erinnert mich an meine Kindheit. Als ich so klein war, dass ich die Welt noch nicht verstand und anfing zu weinen, wenn wir mit gepackten Sachen im Wohnzimmer sa?en und darauf warteten, dass unser Vater kommt, aber nur ein Anruf kam. Meine Mutter aufgebracht dem Anrufer Vorw?rfe machte und wir zu verstehen gekamen, dass wir unsere Taschen wieder auspacken konnten.

In letzter Zeit erinnere ich mich oft an meine Kindheit. Leider mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
5.10.05 18:16


Es war unsere Zeit


Geklaut hast du mein Herz
und das Loch gef?llt mit

Schmerz

hast du mitgebracht
Leise und heimlich mitten in der Nacht

Die Tr?nen, die Schreie
Was hat es gebracht?

Der Schmerz kam dennoch
Leise, heimlich, nachts

Es ist mir egal
Ich erinnere mich gerne an unsere Zeit
F?r Schmerzen und Leid bin ich l?ngst bereit
7.10.05 00:35


Blog Umfrage

11.10.05 17:32


Sehnsucht

Ich habe Kopfschmerzen. Bin m?de, kann aber doch nicht schlafen.

Ich habe mir ?berlegt eine Di?t zu machen. Die Beweggr?nde sind mir selbst nicht richtig klar. Ich f?hle mich einfach danach.

Was soll ich sagen, ansonsten f?hle ich nicht viel. Man k?nnte auch sagen ich ?berspiele alle Gef?hlsregungen. Sie sind eher negativen Ursprungs und behindern mich im Moment sonst zu sehr.

Ich habe leider wichtige Entscheidungen zu treffen, Entscheidungen die mein Leben ver?ndern werden.

Es gibt ein Gef?hl, dass sich leider nicht so einfach ?berspielen l?sst. Es wehrt sich wehement. Die Sehnsucht.
Es ist das Gef?hl mit dem am meisten Gesch?fte gemacht wird.

Die Sehnsucht nach Reichtum, Sch?nheit, Liebe, Gl?ck. All diese Dinge w?ren doch wertlos ohne sie, die Sehnsucht.
Und doch, sie ist gleichzeitig das schmerzhafteste Gef?hl. Es ist die Sehnsucht die uns Dinge tun l?sst die wir garnicht wollen. L?sst uns weiter streben, selbst wenn wir eigentlich l?ngst aufgeben wollen.
Aus der Sehnsucht kann man nicht lernen. Immer wieder f?llt man auf sie herein. Niemand ist vor ihr sicher. Jeder liebt sie und jeder hasst sie.
12.10.05 01:17


So ist es nunmal das Leben, meist trist und langweilig...

Ich w?nschte ich k?nnte an dieser Stelle berichten, wie spannend mein Tag heute war.
Ich w?nschte ich k?nnte erz?hlen, dass ich viel erlebt habe, viel neues kennengelernt habe. Dem ist aber nicht so, ich kann hier nur erz?hlen, dass es ein ganz normaler Montag f?r mich war.
Ich sitze hier in meinem Bett, der Fernseher l?uft, esse Pizza und kr?mmle kr?ftig. Sp?testens heute Nacht wenn die Kr?mmel pieksen, werde ich es bereuen die Pizza im Bett gegessen zu haben.

Der m?nnliche Hauptdarsteller aus dieser neuen Serie "bis in die Spitzen" auf Sat1 erinnert mich an Fabi. Schaue ich deshalb diese saudumme Serie?

Schei?e, ich vermisse ihn
17.10.05 21:34


Warscheinlich ist es schon zu spät

H?tte ich eine Hitliste der Dinge, die ich am h?ufigsten denke, w?rde: "Warscheinlich ist es schon zu sp?t." unangefochten auf Platz 1 stehen.

Die Englisch Klausur ist verhauen. Warscheinlich ist es auch schon zu sp?t um f?r die Klausur in Geschichte zu lernen.
Ich w?rde lieber das angefangene Buch weiterlesen und tausend andere Dinge machen, statt mich mit dem Reichserm?chtigungsgesetz zu befassen.

Warscheinlich ist es auch zu sp?t die Sache mit Fabi wieder auf die Reihe zu bekommen. Es ist wohl einfach zu viel Zeit vergangen.
19.10.05 21:32


Mal wieder laufen mir Tr?nen ?bers Gesicht. Ich laufe an Alfis Haus vorbei, ich sehe seinen Wagen vor der T?r. Es brennt aber kein Licht.

Mir f?llt auf, dass ich niemanden mehr habe, den ich in so einer Situation anrufen m?chte. Sicher, ich k?nnte viele anrufen, aber es gibt nicht eine bestimmte Person, mit der ich jetzt gerne reden w?rde, von der ich w?sste, dass ich ihr alles erz?hlen k?nnte, vor der ich weinen kann.
Warum distanziere ich mich so. Ich f?hle mich allein.
Hier in unserer Siedlung ist es still, dunkel und leer. Ich habe einfach keine Lust wieder nach hause zu gehen.

Salzig. Die Tr?nen schmecken salzig und brennen auf der Haut.
Der schmerz kommt in Intervallen, mal sticht er tief zu mal streift er mich nur.
Der Schmerz erdr?ckt mich fast, schn?rrt mir die Kehle zu. L?sst mich schluchzen und nach Luft schnappen. Was will er bei mir, er soll weg gehen. Es stimmt nicht, das Schmerz gut tut...
21.10.05 22:06


Glas - Illusion des Lebens

Ich habe das Gef?hl, mein Leben ist nicht wirklich das was es ist.
Ich habe mir eine Illusion geschaffen und nenne sie mein Leben. Baustein f?r Baustein setzte ich mir eine gl?serne Illusion zusammen. Stein auf Stein.

Leider wackelt diese Konstruktion schon bei der kleinsten Ersch?tterung, ger?t in gef?hrliches Schwanken. Teile brechen zusammen.
Alles nur weil ein Freund einen schlechten Tag hat, er sich anders verh?lt als in meiner Illusion vorgesehen, etwas sagt, dass das was ich "mein Leben" nenne in Frage stellt.
Ich bin es selbst, die dann an allem r?ttelt, die alles in Frage stellt.

Bin gekr?nkt, verletzt, bis alles wieder steht.
24.10.05 22:45


Die Zeitumstellung ist doch wirklich einfach nur nervig...

Mein bl?der Dbt-Reciver hat das mit der Zeitumstellung noch nicht so ganz verstanden.

Es wird damit geworben, dass er sich von selbst einstellt. Man selbst muss nix tun.

Sch?n w?r?s.

Mein Reciver ist der Meinung, dass es gerade 21.35 Uhr ist....
Er war so frei, sich 2 Stunden zur?ck zu stellen.
Bestimmt nur mit guten Absichten, er wollte mir gleich 2 Stunden l?nger schlaf g?nnen...

Leider hat das ganze auch etwas negatives. Meine elektronische Programmzeitschrift zeigt die Sendungen an, die vor 1 Stunde gelaufen sind...
Nachdem ich jetzt 30 Minuten verzweifelt versucht habe, die Uhrzeit selbst einzustellen und dies mir leider nicht gegl?ckt ist, ist die Begeisterung ?ber so eine sch?ne moderne Technik enorm gesunken...


Ansonsten gibt es keine nennenswerten Ereignisse, man kann auch sagen ich bin gerade einfach zu faul dar?ber zu schreiben..
30.10.05 22:39





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung