LaSuby
 



LaSuby
  Startseite
    schwarze Tränen der Nacht
    Leben ohne Liebe
    Lebens Chaos
    Item of the week
    purer Alltag
    Lyrik
    News
    Music
  Über...
  Archiv
  Downloads
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   LaSuby's Phlog
   Octoculus
   Prinz
   Mishale
   Greek Tragedy
   Moonpearl
   LaSuby bei Digidiary

Add to Technorati Favorites!
Web Counter by www.webcounter.goweb.de
Web Counter by www.webcounter.goweb.de


http://myblog.de/lasuby

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
The first

So, nun bin ich auch hier bei "myblog" vertreten.

Ich besitze noch zwei weitere Blogs einmal LaSuby bei Digidiary und Moonpearl - Schwarze Tr?nen der Nacht , doch leider hat jedes seine vor und nachteile.
Bei digidiary.de kann man pro Tag kann man nur einen Eintrag verfassen und Blogg.de kann ich mit meinem Handy zwar erreichen aber keine Eintr?ge verfassen.
Auch hier hab ich schnell fest gestellt, wo das Problem liegt, meine Handy besitzt kein Javaskript. Links einzuf?gen ist also Mobil nicht m?glich.
Na ja irgendwird wir es schon gehen.
12.9.05 00:30


Wo ist mein tr?umer?

Oder hab ich ihn schon gefunden?
Daniel-R. verk?rper all das, wonach ich mich sehne. Ich gnie?e es in seiner N?he zu sein, ich liebe es in seine vertr?umten Augen zu schauen. Er ?bertrifft Sid, ja sogar Fabian.
Als er mir beim verabschieden vordernt "Kuss" zufl?sterte, stand mein Herz f?r eine Sekunde still.
Nat?rlich meinte er einen normalen Abschiedskuss auf die Wange, aber ich konnte es mir nicht verkneifen ihn anzublinzeln und meinen Kopf leicht nach rechts zu drehen so, dass sich unsere Lippen nur ganz leicht verfehlten.
Ich hab es genossen seine Haut an meiner zu sp?ren...
Er will mir mailen.
Jetzt kommt wieder meine alt bew?hrte Strategie mich nicht all zu sehr darauf zu freuen um nicht entt?uscht zu werden, aber auch diese Mal bleibt ein funken Hoffnung, der daran galub, dass er sich wirklich meldet.

Vielleicht schreibt er mir wirklich, wir lernen uns besser kennen und es ist nicht die Entt?uschung der darauf folgende Schmerz ausgel??t von der nicht geschriebenen E-mail, sondern die Gewissheit doch nicht denn Einen, Richtigen gefunden zu haben.

Ich kann nicht sagen welchen Schmerz ich leichter ertragen k?nnte, welchen ich besser verkraften w?rde.

Was ich aber mit Sicherheit sagen kann ist, dass ich mich in seiner N?he sehr wohl f?hle und es liebe wenn wir uns mehr oder weniger zuf?llig ber?hren.
12.9.05 17:10


Genial einfach

Nichts ist einfacher morgens im Bett liegen zu bleiben und den ganzen Tag dort zu verbringen.

Ich konnte heute nicht aufstehen, ich habe mich einfach nicht danach gef?hlt aufzustehen, den Alltag zu begr??en und an meinen Kursen teilzunehmen. Es h?tte zu nichts gef?hrt, da meine Aufnahmef?higkeit zu Null tendiert.

Niemand hat nachgefragt warum ich heute nicht gekommen bin, niemanden hats interessiert wo ich bin oder wie es mir geht.
Ich f?hl mich allein und verlassen...

Ich wei? nicht woran es liegt, dass ich meine Umwelt im Moment so verurteile und anfange zu hassen.
Ich f?hle mich eingesperrt in einem gl?sernen K?fig, ich kann alles sehen und h?ren und doch ber?hrt mich nichts...

Mir fehlen ernste Gespr?che, Gedanken die aus tiefstem Innern kommen und zu Geheimnissen werden.

Doch am meisten fehlt mir W?rme...

Heute w?re so ein Tag an dem ich mir w?nschen w?rde das mein Alfi anrufen w?rde. Mein Italiener mit dem ich schon so manche N?chte durch unsere Siedlung spaziert bin.

Ich w?rde jetzt gerne noch ein bischen durch die Gegend laufen. Die kalte Luft einatmen, ein wirklich ernst gemeintes "Wie geht es dir?" h?ren und in den Arm genommen werden.

Alfi hat sich jetzt schon seit 1 Monat nicht gemeldet, ich wei? nicht genau warum, aber ich rede mir ein, dass es besser so ist.

Ich will mich auch nicht melden und mir eingestehen, dass ich ihn brauche und vermisse.

Warum ist unsere Freundschaft blo? so zuende gegangen?
13.9.05 23:30


Wenn man von Teufel spricht...

So hei?t doch das bekannte Sprichwort.

Heute morgen bin ich auch dem Weg zur Bahn Alfi getroffen. S?? wie eh und jeh.
Ich war mir erst nicht sicher ob ich ihn ansprechen sollte, habs dann aber einfach gemacht.

Es w?rde ihm ganz gut gehen und ein nicht wirklich ernst gemeintes "wie geht es dir?".

Komisch wie fremd man einander wird, wenn man ein paar Wochen nichts voneinander geh?rt hat.

Er war mal mein engster Vertrauter, mein wichtigster Freund. Jetzt kenne ich nur noch seine H?lle.

Es hat mir weh getan als er gesagt hat er wolle meine neue Handynummer nicht, da ich ja eh nicht mit ihm reden wolle, aber noch mehr weh tat es als er sagte, dass er sich gleich mit seiner Freundin treffe und ich dann doch etwas vorgehen solle damit sie uns nicht zusammen sieht.
14.9.05 13:50


Alles in Gold.

Wenn ich nach drau?en schaue sehe ich die Bl?tter langsam von den B?umen fallen.
Ich mag den Herbst, die Farben, den Geruch, aber vorallem die Stimmung.
Dich Menschen wirken auf einmal so bedacht und mit Tiefsinn gesegnet. Vielleicht bilde ich mir das auch nur so ein, aber ich mag den Herbst trotzdem...! Der Wind, der verzweifelt versucht all meine Sorgen wegzuwehen. Die Sonne, die alles in ein tiefes Gold taucht.
Die B?ume die all ihre Last einfach fallen lassen. Ja ich liebe den Herbst.
15.9.05 23:52


Wer weiß das schon?

Als ich heute Morgen aufgestanden bin h?tte ich eigentlich nicht gedacht, dass ich mich Mittags auf einem Fussballplatz mit zehn Jungs wiederfinde. Sie haben gefragt ob ich nicht mitkommen m?chte.

H?tte ich zu Hause rumsitzen sollen und die Stunden z?hlen sollen, bis ich zum Training muss?
So kann ich mir in Ruhe zehn Jungs anschauen die wie Irre hinter einem Lederball herlaufen.
Dass der eine oder andere wirklich gut dabei aussieht l?sst sich nicht leugnen.


Dem einen oder anderem erscheint es als langweilig eine Stunde Amateurspielern zuzusehen, doch ich sitze gerne hier, keine Ahnung warum. Einfach mal wieder was mit ein paar Freunden machen.

Es sind meistens die einfachen Dinge die mich gl?cklich machen. Ich bin niemand der gro?e Geschenke braucht, wenn es etwas ist was von Herzen kommt ist es f?r mich tausend mal mehr wert.

Ich bin jemand der nicht so leicht vertraut, all zu oft wurde ich entt?uscht, schon von Kindheit an. Deshalb habe ich auch so gro?e angst, was nach dem Abi passiert. Werde ich den Gro?teil meiner Freunde verlieren weil sie wegziehen, neue Freunde finden, oder einfach keine Zeit mehr haben?

Im moment bekommen wir Berge von Frageb?gen. Wissen sie schon was sie nach dem Abitur machen? Haben sie schon einen Ausbildungsplatz?
Wie weit haben sie ihre Zukunft geplant?

Haben sie angst vor der Zukunft?


Die letzte Frage ist eindeutig mit Ja zu beantworten. Meine Zukunft ist so dicht vernebelt, dass ich froh bin, wenn ich wei? was in den n?chsten Wochen passiert.
16.9.05 13:03


Zu viele Tränen für einen Tag

Nicht das erste Mal in dieser Woche, dass mir Tr?nen ?ber das Gesicht rollen.
Ich wei? nicht genau wieso, irgendwie empfinde ich eine tiefe Unzufriedenheit.

Vieles, ja fast alles scheint im Moment sinnlos.

Und umso mehr ich dar?ber nachdenke warum ich so einen Schmerz empfinde, desto mehr Tr?nen rollen ?ber meine Wange.

Ich verstehe nicht, was mich dazu bringt so viel Traurigkeit zu empfinden.

Ich denke ich versuche jetzt zu schlafen, das Nachdenken macht alles nur noch schlimmer...


"Du musst dich nur fragen, was dir fehlt, das mit Geld nicht zu kaufen ist."
19.9.05 00:37


Du weißt wie ich bin...

Warum sagst du, ich w?sste nicht was Liebe ist,
Warum sagst du, ich k?nnte nicht lieben?

Warum sagst du, ich habe kein Herz
wirfst mir vor, ich empf?nde keinen Schmerz?

Warum sagst du, ich w?re ein Egoist,
Warum sagst du, ich verdiene deine Liebe nicht?

Sag doch,
sag, dass du wei?t das es so ist!
19.9.05 23:34


Die Kunst den Schmerz zu ignorieren

9.44 Uhr
Nein ich bin nicht gerade auf dem Weg zur Schule, ich bin auch dem Weg wieder nach Hause.

Als ich heute fr?h in der Bahn sa?, sah ich, dass Alfi nicht weit von mir war. Er konnte mir direkt in die Augen sehen. Doch er tat es nicht.

Es tut weh, dass wir in der Offentlichkeit so tun als w?rden wir uns nicht kennen. Es kommt mir so unreal vor.

Dadurch, dass er ?ffentlich nichts mit mir zu tun haben darf ( Freundin ), hatte ich immer das Gef?hl er w?rde nicht zu unserer Freundschaft stehen, nicht zu mir stehen. Warscheinlich haben wir deshalb so gut wie keinen Kontakt mehr, nur noch zuf?llige Begegnungen oder Nachts verzweifelte Anrufe.

Er hat jetzt Sie. Sie hat den Platz eingenommen, den ich h?tte einnehmen sollen, wogegen ich mich aber strikt gewehrt habe. Ich war vor ihr da, es war eine sch?ne Zeit.

Dem nachzutrauern macht keinen Sinn, es ist nur schwer einen Menschen zu sehen, den man mal sehr, sehr gern hatte und so zu tun als w?rde er nicht existieren.
20.9.05 09:53


Heute morgen w?re ich am liebsten einfach im Bett geblieben. Das klingeln des Weckers habe ich einfach ignoriert und mich noch mal umgedreht.
Na, ja gen?tzt hat es nat?rlich alles nichts.

Total m?de und ersch?pft kam ich am sp?ten Nachmittag wieder zu Hause an.

Abends habe ich dann noch meinen lieblings Schokokuchen gebacken, den, den ich schon als Kind abg?ttisch geliebt habe. Vielleicht schreibe ich das Rezept mal hier rein.

Jetzt bin ich einfach nur tot m?de und ?rgere mich dar?ber, dass ich in 6 Stunden wieder aufstehen muss.
21.9.05 23:23


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung